Sven Marx gestartet

Der Mutmacher beginnt seine 18monatige Weltreise

Der vom Netzwerk Inklusion am Sonntag, den 23. April auf dem Pariser Platz veranstaltete Aktionstag „Inklusion & Diversity“ war trotz schlechter Witterungsbedingungen ein Erfolg. Viele Menschen kamen zur Veranstaltung. Das Netzwerk Inklusion setzt sich zusammen aus Vereinen und Initiativen, Organisationen, Mitarbeiter_innen von Land und Stadt sowie Einzelpersonen, die an einem Fortkommen der Inklusion in Deutschland interessiert sind. Es gab ein Bühnenprogramm mit Acts und Musik, Teilnehmerstände, Sport und Selbsterfahrungsmöglichkeiten sowie einen Flashmob. Im Rahmen des Aktionstages wurde Globetrotter Sven Marx auf seine Weltreise verabschiedet.

Aktionstag „Inklusion & Diversity“ auf dem Pariser Platz

Aktionstag „Inklusion & Diversity“ auf dem Pariser Platz

Um 13 Uhr war dann der Startschuss für die sogenannte Inklusionsfackel, die nun mit dem bekannten Globetrotter Sven Marx auf eine 18 Monate dauernde Weltreise geht. Die Übergabe der Fackel erfolgte auf der großen Bühne am Brandenburger Tor durch die Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Elke Breitenbach und Thomas Härtel, Staatssekretär a. D., Vizepräsident Breiten-, Präventions- und Rehabilitationssport. Danach ging der Globetrotter auf der extra abgesperrten Straße des 17. Juni zusammen mit fast einhundert Radfahrern, Handbikern, Rollifahrern und zwei Joggerinnen auf eine Abschiedsrunde rund um die Siegessäule und zurück zum Brandenburger Tor. Da wurde uns schon etwas wehmütig, da wir Sven vor drei Jahren kennengelernt haben und in dieser zeit miterlebten, wie engagiert und unermüdlich er sich trotz aller gesundheitlichen Probleme auf diese große Reise vorbereitet hat.

Startschuss für die sogenannte Inklusionsfackel

Startschuss für die Inklusionsfackel

Fahrradkorso mit Sven Marx auf der Straße des 17. Juni

Fahrradkorso mit Sven Marx auf der Straße des 17. Juni

Sven Marx selbst zeigte sich nach dem anstrengenden aber schönen Medienmarathon der letzten Tage und Wochen erfreut darüber, endlich loszufahren. Nun galt es erst einmal, sich von vielen vielen Menschen zu verabschieden, noch ein Selfie zu machen und gute Wünsche entgegenzunehmen.

Was mag Globetrotter Sven Marx so kurz vor der Weltreise durch den Kopf gehen?

Was mag Globetrotter Sven Marx so kurz vor der Weltreise durch den Kopf gehen?

Diese Reise wird Sven Marx in 18 Monaten auf ca. 29.000 km um die Welt führen. Die bisher geplante Route führt ihn von Berlin über Polen, Litauen, Lettland, Estland, Finnland, Russland, Japan, Vietnam, Laos, Thailand, Malaysia, Singapur, Australien, Neuseeland, USA, Kuba, Marokko, Portugal, Spanien, Frankreich, England und Holland zurück nach Berlin. Seine Frau Anette wird Sven Marx alle paar Monate an verschiedenen Punkten der Reise treffen.

Selfie mit Sven Marx vor dem Brandenburger Tor

Selfie mit Sven Marx vor dem Brandenburger Tor

Natürlich wird der Weltumradler auf seinem Blog über den Verlauf der Reise in Wort und Bild berichten. (Den Link findet ihr weiter unten) Wer Sven Marx über sein Crowfounding-Projekt unterstützen möchte, kann dies hier tun.

Wir wünschen Sven eine gute Reise mit schönen Eindrücken und möglichst wenigen Fahrradpannen.

Blog des Mutmachers Sven Marx

Sven Marx mit seinem Weltreiserad

Sven Marx mit seinem Weltreiserad