Besuch auf der Reisemesse ITB 2014

Am 8. und 9. März sind Publikumstage

Deutschland steht als Reiseziel hoch im Kurs Deutschland steht als Reiseziel hoch im Kurs ITB 2014
Update/10.3.2014: Die ITB Berlin verzeichnete in diesem Jahr ein Plus von vier Prozent bei den Fachbesuchern und gestiegene Geschäftsabschlüsse, die nach Schätzungen der Messe Berlin bei 6,5 Milliarden Euro lagen.Trotz des grandiosen Frühlingswetters kamen nach Veranstalterangaben am Publikumswochenende cirka 60.000 Privatbesucher in die Messehallen.

(be) Die gute Nachricht gleich vorneweg: die Deutschen haben weiter Lust aufs Reisen! Das teilt der Deutsche ReiseVerband (DRV) zu Beginn der Internationalen Tourismusbörse in Berlin mit. Rund 75 Prozent der Deutschen verreisen mindestens einmal im Jahr. Das sichere zehntausende Arbeitsplätze bei allen beteiligten Unternehmen. Die Bundesbürger gaben 2013 fast 65 Milliarden Euro für Reisen ins Ausland aus! Steigend ist die Nachfrage nach Frühbucherangeboten oder aber auch nach hochwertigen Reiseangeboten. Der Verband zeigt sich erfreut über Umsatzzuwächse, die für die bevorstehende Sommersaison im oberen einstelligen Prozentbereich liegen.  Besonders beliebt bei den Deutschen sind die klassischen Badeziele wie die Kanaren, Tunesien, Griechenland und die Türkei.

Bei den Fernreisezielen gehört das diesjährige Partnerland der ITB, Mexiko, ganz klar zu den Gewinnern. Darüber hinaus melden die Dominikanische Republik und Kuba gute Zuwächse. Die Reisekunden möchten offensichtlich nochmals mehr Geld für die schönste Zeit des Jahres ausgeben und so sind Reiseangebote im oberen Preissegment besonders gefragt.

Am Stand von Paraguay - ITB 2014

Am Stand von Paraguay – ITB 2014

2013 war ein gutes Jahr für die Reiseindustrie!

Das zurückliegende touristische Geschäftsjahr brachte einen Zuwachs von 3,5 Prozent, bei einem Branchenumsatz von 23,3 Milliarden Euro.  (2012: 24,4) Im zurückliegenden Jahr wurden ca. 40 Millionen professionell organisierte Reisen gebucht. Die deutschen Reiseveranstalter sind also zufrieden.

Weiter zulegen konnten 2013 auch die Hochseekreuzfahrten. Auf hohem Niveau lagen auch die Buchungen für veranstaltete Reisen in die USA.

Partnerland Mexiko

Junge Frau aus Mexiko wirbt für ihr Heimatland als Reiseziel

Diese junge Mexikanerin wirbt für ihr Heimatland als Reiseziel – ITB 2014

Wenn man sich die Werbemittel des diesjährigen Partnerlandes Mexiko ansieht, kann man verstehen, warum Mexiko zu den bevorzugten Winterreisezielen der Deutschen gehört. Mexiko präsentiert sich auf der ITB als „ein Land im Aufstieg und im permanenten Wandel – einzigartig und immer wieder überraschend“.  Auf einer Fläche  von 700 Quadratmetern präsentieren sich 80 Aussteller. Vertreten sind die mexikanischen Bundesstaaten, Reiseziele, Reiseveranstalter, Hotels, Fluglinien und andere Anbieter. Das gute Wetter Mexikos und die landschaftlichen und kulturellen Highlights sind sehr anziehend. Cirka 200.000 deutsche Reisende besuchen das mittelamerikanische Land  im Jahr. 2014 werden die Buchungen nochmals zulegen. Das bevorzugte Ziel deutscher Touristen in Mexiko ist  die Halbinsel Yucatan, deren Klima und Strände besonders reizvoll sind. Besonders interessant ist Mexiko aber auch für Kulturbegeisterte. Hier kann man auf den Spuren der Azteken und Maya wandeln, wie zum Beispiel auch in der Region Campecha. Eine junge Mexikanerin zeigt mir begeistert eine Karte ihrer Heimat, in der die bedeutenden Kulturstätten eingezeichnet sind. Die mexikanische Regierung wünscht sich für die Zukunft neben dem klassichen badetourismus auch eine Stärkung des Natur- und Kulturtourismus. Mexiko hat so viel zu bieten: schneebedeckte Vulkane, Wüsten und Dschungel, Wale, Unterwassermuseen, zahlreiche Monumente aus 3000 Jahren Geschichte, moderne Kunst, Menschen aus 62 Ethnien und natürlich die auch so beliebte mexikanische Küche.

Stand von Mexiko auf der ITB 2014 in Berlin

Stand von Mexiko auf der ITB 2014 in Berlin

Trendsegment: Reisen für Schwule und Lesben

Das Segment LGBT (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender) verzeichnet ein enormes Wachstumspotential. Schon seit Jahren setzt sich die ITB Berlin für die Weiterentwicklung dieses Boom-Segments ein. Außer zahlreichen Events zu LGBT-Themen gibt es ein Networking-Brunch für Journalisten, ein Seminar zum Thema „Gay Pride Events“, zahlreiche Empfänge und die beliebte TomOnTour Party.

Dreh- und Angelpunkt wird auch 2014 wieder der Gay & Lesbian Travel Pavillon sein. In diesem Jahr befindet er sich erstmalig inmitten der Karibik, in Halle 3.1 und umfasst eine Reihe neuer Aussteller. Premiere am Stand feiern zum Beispiel Anbieter aus dem ITB Berlin-Partnerland Mexiko, aus Mallorca und Madrid sowie Pinkweek.eu aus Slowenien. Wieder dabei ist auch Brasilien. Die größte Präsenz hat auch in diesem Jahr wieder der Verband IGLTA (International Gay & Lesbian Travel Association) mit Unterausstellern wie Florida, Fort Lauderdale, Key West, den britischen World Rainbow Hotels, Veranstaltern aus Tel Aviv, Indien, Japan und erstmals China sowie der Toronto World Pride.

Großes Angebot an Gay und Lesbian Travel auf der ITB 2014

Großes Angebot an Gay und Lesbian Travel auf der ITB 2014

Starke Nachfrage aus den asiatischen und arabischen Ländern

Am Stand von Guatemala - ITB 2014

Am Stand von Guatemala – ITB 2014

Als boomende Regionen auf der touristischen Landkarte sind Indien, Asien und die arabischen Länder auf der weltweit führenden Messe der Reiseindustrie so stark wie noch nie vertreten. Die arabische und die afrikanische Welt sind im gleichen Umfang präsent wie in 2013. Die Komoren, Mayotte, Gibraltar und auch Dschibuti sind in diesem Jahr auf die ITB Berlin zurückgekehrt. Newcomer bei den arabischen Ausstellern sind Muriya Tourism Development/Oman und Dubai hat seine Ausstellungsfläche um 56 Quadratmeter vergrößert. (Halle 5.2a) Nepal und Bhutan sind vertreten. Ebenfalls vollständig belegt ist die Indien-Halle 5.2b. Erstmals sind die drei indischen Staaten Andhra Pradesh, Maharashtra und West Bengal mit einem eigenem Stand vertreten. Insgesamt zeigt sich in den Asien-Hallen ein differenzierteres Bild als in den vergangenen Jahren, da viele Hotels und Ferienresorts nicht mehr unter dem Dach der Regionen repräsentiert sind, sondern mit eigenen Auftritten werben.

In der Halle 26 (Fernost und Südostasien) präsentieren mehr als ein Dutzend neue Aussteller ihre Angebote. Die vietnamesischen Individualaussteller findet man in Halle 26c. Die Philippinen haben in Halle 26a ihren Stand mit 100 Quadratmetern um die Hälfte vergrößert.

Diese beiden jungen Frauen von den Malediven schauen sich etwas auf der ITB 2014 um.

Diese beiden jungen Frauen von den Malediven schauen sich etwas auf der ITB 2014 um.

Reiseziel Deutschland

Rund ein Drittel aller Deutschen bevorzugen Reiseziele im eigenen Land. Damit liegt Deutschland weiter unangefochten an erster Stelle der bevorzugten Reiseziele. Ein Nachteil für Reiseveranstalter ist allerdings, das Reisen in Deutschland weitestgehend in Eigenregie geplant werden.

Bei den Städtereisen gehört Berlin zu den absoluten Highlights und auch der Brandenburg-Tourismus setzt nach Mitteilung des Ministeriums für Wirtschaft seine Erfolgsgeschichte fort. Trotz der schwierigen Wetterverhältnisse mit Hochwassern an Havel und Elbe hat sich der Tourismus 2013 solide entwickelt. Nachhaltigkeit werde dabei zunehmend zum Qualitätsmerkmal. 2013 verzeichneten die Beherbergungsbetriebe in Brandenburg mehr als 4,2 Millionen Gäste, die durchschnittliche Aufenthaltsdauer lag bei knapp drei Tagen und die beliebtesten Ziele waren das Seenland Oder-Spree, der Spreewald und das Ruppiner Seenland. Die Zahl der ausländischen Gäste nahm leicht zu. Sie kamen hauptsächlich aus Polen und den Niederlanden.

Fotos: Becker (8)

Öffnungszeiten ITB Berlin   Zeiten: 10 – 18 Uhr
Fachbesucher und Privatbesucher: 8. – 9. März 2014  Eintritt: Vor Ort 14,50 Euro und im Vorverkauf 12,00 Euro.

Brasilien lädt nicht nur im Jahr der Fußball-WM ein

Brasilien lädt nicht nur im Jahr der Fußball-WM ein (ITB 2014)

Print Friendly, PDF & Email