Verliebt nach Berlin

Tipps für Pärchen auf Berlinreise

Verliebt in Berlin, Urlaub für Paare Verliebt in Berlin, Urlaub für Paare - (Symbolfoto: Shutterstock)

Ob bei einem Candlelight-Dinner, einem Konzert oder einem romantischen Spaziergang: Nicht nur zum Valentinstag zieht es Verliebte in die deutsche Hauptstadt. Jedem Paar bietet Berlin ein ganz eigenes Erlebnis: unvergessliche Stunden, traumhafte Locations genauso wie ausgefallene Orte, um in der aufregendsten Stadt Deutschlands unvergessliche Tage zu verbringen. Berlin ist berühmt für seine unzähligen Brunch-Angebote, denn der Berliner liebt es einfach zu frühstücken. Hier findet sich eine Übersicht an Frühstückcafés für einen entspannten Brunch am Valentinstag.

Wellness und Entspannung für zwei

Im Romantikschwebebad tranxx erfahren Verliebte in persönlicher Atmosphäre die entspannende Wirkung hochkonzentrierter Heilsole. Mit Unterwassermusik schweben Paare im warmen Salzwasser des Liquidroms. Auch in der Saltero Salzgrotte Spa können sie ganz entspannt die Welt um sich herum vergessen.

Über den Wolken …

Wie auf Wolke sieben: Mit dem Berlin Hi-Flyer können Paare die Hauptstadt von oben betrachten. Großartige Ausblicke über die Stadt und dazu einen köstlichen Drink bieten die Skybars hoch über den Dächern Berlins. Das 360° Berlin-Panorama im Sphere erzeugt Herzklopfen bei Verliebten. Das höchste Restaurant Berlins – in 207 Metern Höhe – ist in der Kugel des Fernsehturms untergebracht, die sich zwischen einer halben bis vollen Stunde um die eigene Achse dreht.

Noch mehr Events und Erlebnisse, die in Erinnerung bleiben

Verliebte Berlin-Besucher können nach ihrer Nacht im Hotel gleich liegen bleiben. Das knallrote „Bett-Bike“ kutschiert seine Gäste im Liegen quer durch Berlin. So kann es frei nach Belieben eingekuschelt durch Mitte, zugedeckt durch Kreuzberg oder ausgeschlafen durch den Friedrichshain gehen. Die Touren sind individuell buchbar und selbst für einmalige Erinnerungsfotos ist gesorgt. Das übernimmt nämlich der Erfinder und Fahrer des Bett-Bikes: ein gelernter Fotograf aus Prenzlauer Berg.

Der Sommer in Berlin hält für seine Besucher eine ganz besondere Location bereit: Das Amphitheater im Monbijoupark. Der an der Spree gelegene offene, hölzerne Komplex zeigt Theateraufführungen historischer Klassiker. Neben Impro-Theater finden auch Musik- und Tanzveranstaltung auf dem Gelände gegenüber der denkmalgeschützten Museumsinsel statt. Direkt vor dem Theater können Tango-Anfänger und -Profis auf einer romantisch beleuchteten Tanzfläche ihrer Begeisterung freien Lauf lassen.

Wenn es dunkel wird im Autokino in Reinickendorf, können Paare Klassiker der Filmgeschichte auf einer 72 Quadratmeter großen Leinwand verfolgen. Der Ton wird über eine bestimmte Frequenz des Autoradios empfangen und Getränke und Snacks können direkt bis an die Autotür geliefert werden.

Mindestens genau aufregend wie der Sommer ist der Winter der Hauptstadt. Wo an lauen Sommerabenden getanzt wird, lädt im Winter die Märchenhütte im Monbijoupark in gemütliche Holzhütten ein. Die Besetzung des Hexenkessel Hoftheaters versorgt die Gäste mit heißem Glühwein und selbstgemachten Suppen. Besonders Mutige schauen sich eines der Schauermärchen an. Aber Achtung: diese Vorstellungen sind nur für Erwachsene!

Der krönende Abschluss des Jahres: Auf der größten Silvesterparty der Stadt wird auf einer zwei Kilometer langen Festmeile bis in die Morgenstunden gefeiert. Bei einem vielfältigen Showprogramm auf mehreren Bühnen, in zahlreichen Partyzelten und mit einem abwechslungsreichen kulinarischen Angebot werden die letzten Stunden des alten Jahres verbracht. Um Mitternacht leuchtet der Himmel zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule bei einem gigantischen Feuerwerk in allen Farben.

Kulinarische Gaumenfreuden 

Das Steigenberger Hotel Berlin tischt in ausgefallener Kulisse auf. Das 4-Gänge-Menü wird nicht wie üblich im hauseigenen Restaurant serviert, sondern umgeben von Doktorfischen, Haien, Rochen und weiteren Meeresbewohnern im Aquarium des Berliner Zoos. Das einmalige Arrangement wird durch sanfte Klänge musikalisch untermalt und macht einen Berlin-Besuch für Verliebte zu einem einmaligen Erlebnis.

Berlins Küche ist ausgezeichnet. Die Hauptstadt wurde zuletzt mit insgesamt 20 Michelin-Sternen an 15 Restaurants geehrt und bleibt ist an der Spitze der deutschen Gastronomieszene. In den letzten Jahren hat Berlin innovative Spitzenköche angelockt und sich in eine Feinschmeckermetropole verwandelt. Mehr als 15.000 gastronomische Betriebe gibt es in der Stadt mit einer kulinarischen Bandbreite von vergoldeter Currywurst bis Luxusrestaurant. Die Stadt setzt kulinarische Trends, auch jenseits der Sterneküchen gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Populär werden derzeit die Street-Food-Märkte in Berlin.

Fernab von Szeneküche und Großstadttrubel liegt die Alte Fischerhütte am romantischen Schlachtensee im Südwesten der Stadt. Nach einem ausgiebigen Spaziergang können sich Pärchen in dem historischen Gasthaus stärken. Hier locken eine gutbürgerliche Küche, hochwertige Weine und eine reichhaltiges Frühstücksauswahl.
Romantische Dinner der besonderen Art

„An jenem Abend ist das Glück gekommen: das Drachenhaus war der vollkomm’ne Ort, wir schmausten, schluckten, lauschten wie benommen – und endlich zündete mein Liebeswort“ – mit Gedichten und Musik lädt das historische Drachenhaus im Park von Sanssouci zu einem romantischen Abend für Pärchen ein. Romantikdinner für Verliebte serviert auch das Restaurant Brechts, das köstliche Verwöhnpaktete mit drei oder fünf Gängen anbietet, oder das Dunkelrestaurant Nocti Vagus. Theater und Artistik, Essen und Trinken, Musik und Gesang betören die Gäste bei der abwechslungsreichen Dinner Show Palazzo mit einem Vier-Gang-Gourmet-Menü des Sternekochs Kolja Kleeberg. Einen romantischen Valentinstag mit Kerzenschein bietet bow & arrow events an. Man überrascht den Partner mit einem köstlichen 4-Gänge-Menü am Kamin auf einem Schiff, einem Blumenstrauß und privatem Chauffeur – ein außergewöhnliches Komplettpaket, bei dem man selbst nichts organisieren muss. Hier gibt es mehr Restaurants in Berlin.

Große Gefühle auf der Bühne

Eine der größten Liebesgeschichten der Welt hat Hector Berlioz in Roméo et Juliette vertont. In der Philharmonie können Paare der dramatischen Symphonie lauschen, gespielt vom Deutschen Symphonie-Orchester Berlin. Extra zum Valentinstag nimmt sie im Kammermusiksaal das Lindenbrass Blechbläser-Ensemble mit auf eine humorvolle Reise in die Welt des amerikanischen Musicals. Im Konzerthaus am Gendarmenmarkt wird es ebenfalls romantisch, wenn das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin selten aufgeführte italienische und spanische Instrumentalmusik spielt, die eine Wiederentdeckung lohnt.

Mittlerweile Kult geworden ist der alljährliche Ich-kann-nicht-singen-Chor, bei dem jeder mitmachen kann. Wer also gemeinsam einmal seine Gesangskünste ausprobieren möchte, trifft sich um 11 Uhr im Radialsystem. Etwas schriller geht es in der Bar jeder Vernunft zu, wenn „La Cage aux Folles“ geöffnet wird. Das unterhaltsame Musical ist voller Glanz und Glitter, aber auch ein einfühlsames Plädoyer für Toleranz und Menschlichkeit.

Wenn Sie es noch heißer mögen, dann besuchen Sie eines der Berliner Kinos, in denen „Fifty Shades of Grey“ gezeigt wird. Die langerwartete Erotik-Bestseller-Verfilmung feiert in dieser Woche Premiere. Für Filmliebhaber lohnt sich ein Blick ins Programmheft der Berlinale. Sicher finden sie einen Film, der zum gemeinsamen Lachen, Weinen, Träumen und Nachdenken anregt.

Romantische Hotels für Verliebte

Das in Berlins elegantester Wohngegend gelegene Schlosshotel im Grunewald befindet sich im alten Palais Pannwitz im Ortsteil Grunewald. Die luxuriösen Zimmer und Suiten wurden von dem deutschen Modeschöpfer Karl Lagerfeld entworfen. Das hauseigene Restaurant tischt seinen Gästen eine kreative und mediterrane Gourmetküche auf. Direkt vor der Haustür des Schlosshotels lädt der Grunewald samt seiner idyllischen Seen zu romantischen Spaziergängen ein.

Ein charmantes Apartmenthotel mitten in der City ist das ackselhaus & bluehome im Szeneviertel Prenzlauer Berg. In dem traditionellen Gründerzeithaus aus dem 19. Jahrhundert befinden sich mit Liebe zum Detail gestaltete Räumlichkeiten – alle in anderen Stilen, von Strandhaus bis Filmkulisse.

Nur einige Straßenzüge weiter liegt wohl eines der passendsten Häuser, das Berlin für die Flitterwochen zu bieten hat: Das im historischen Kern der Stadt gelegene Hotel Honigmond lockt mit seiner liebevollen Zimmergestaltung und stimmungsvolle Atmosphäre Frischverliebte aus der ganzen Welt nach Berlin.